Satzung

  1. Der Kegelclub führt den Namen "Die Flotten Socken".

  2. Der Kegelclub ist ein gemischter Kegelclub. Die Zahl der ordentlichen Mitglieder wird auf 12 Personen beschränkt.

  3. Die Kegelbahn des Kegelclubs befindet sich im Lokal “V8” in Espenau. Ein eventueller Wechsel der Bahn bedürfe einer Zweidrittel-Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder. 

  4. Es wird Freitags abends von 20:00 Uhr – 23:00 Uhr im 4-wöchigen Rhythmus gekegelt. Änderungen können sich während der Urlaubszeit oder wegen Veranstaltungen des  Lokals ergeben.

  5. Neuaufnahmen bedürfen einer Abstimmung der stimmberechtigten Mitglieder. Die Abstimmung darüber erfolgt frühestens nach 3maligen Gastkegeln. Sie ist grundsätzlich geheim durchzuführen. Sollten mehr als zwei Mitglieder gegen eine Aufnahme sein, so wird der Antrag zurückgewiesen. Partner sind ohne Abstimmung aufnahmeberechtigt. 

  6. Jedes im Anhang aufgeführte Mitglied ist stimmberechtigt und partizipiert anteilmäßig an der Clubkasse. Es hat aber auch die Pflicht, den Kegelabend regelmäßig zu besuchen. Im Verhinderungsfalle hat es sich bei einem anderen Mitglied abzumelden. 

  7. Die Mitgliedsbeiträge dienen in erster Linie der Finanzierung der Kegelbahngebühren. Als Beitrag werden 6,- € pro Person erhoben, der am jeweiligen Abend gezahlt wird. 

  8. Der Grundbetrag für Pudel beträgt 0,10 €. Pudel zählen nur bei Würfen in die “Vollen”. Wer am Ende des Abends am meisten Pudel geworfen hat, ist Pudelkönig und erhält die Pudelkette. Diese muss er beim nächsten Treffen den ganzen Abend tragen. Sollte er sie vergessen, zahlt er 0,50 € Strafe. 

  9. Für jede Neun oder Kranz werden den Mitspielern 0,10 € aufgeschrieben. Hat ein Mitglied 10 Neunen oder 10 Kränze geworfen erhält er ein Freigetränk aus der Clubkasse. Selbiges gilt für 5 Neunen oder 5 Kränze an einem Abend. Für die 1. Neun oder 1. Kranz jeder Saison ist eine Runde zu zahlen. Frauen und Männer zählen getrennt. Wird in einer Saison keine Neun oder Kranz geworfen, ist von jedem des betreffenden Geschlechtes ein Strafe von 1,00 € zu zahlen.

  10. Fehlende Mitglieder zahlen 3,- € Bahngebühren, zuzüglich 3,00 € Strafe, falls nicht abgesagt wird. 

  11. Von jedem Mitglied können Gastkegler mitgebracht werden, wobei man sich vorher darüber orientieren sollte, dass eine Gesamtzahl von 14 Personen nicht überschritten wird. Gastkegler zahlen den Schnitt der Bahngebühren (Bahngebühr geteilt durch anwesende Mitglieder) plus eventueller Strafen für Pudel und Spiele. Liegt der errechnete Schnitt über 3,- €, so sind nur maximal 3,- € Bahngebühr zu zahlen. 

  12. Während der jeweiligen Saison wird anhand einer Punktewertung (20 Wurf Abräumen und 20 Wurf in die Vollen) der/die Clubmeister/in für das gesamte Jahr ermittelt. Auf jeder Bahn werden 10 Wurf gemacht, wobei die Frauen beim Abräumen mit kleinen Kugeln werfen dürfen. Um in die Jahreswertung zu kommen, ist die Teilnahme an mindestens der Hälfte der Kegelabende Pflicht. Die Gewinner mit dem höchsten Durchschnittswert pro Abend erhalten zur Erinnerung einen kleinen Pokal mit Platzierung und Kegeljahr, der in ihren Besitz übergeht. Männer und Frauen werden einzeln gewertet.

  13. Das Pokalkegeln wird einmal am Anfang eines Kegeljahres als Königskegeln durchgeführt (40 Volle + 40 Abräumen). Die Sieger erhalten einen Wanderpokal, wo jedes Jahr der Gewinner mit Kegeljahr und Name eingraviert wird. Männer und Frauen werden einzeln gewertet.

  14. Wer am Ende des Jahres im Durchschnitt am meisten Pudel geworfen hat, erhält den Wanderpokal des Pudelkönigs, auf dem jedes Jahr der Gewinner mit Kegeljahr und Name eingraviert wird. Männer und Frauen werden zusammen gewertet.

  15.  Als ständige, an jedem Spielabend durchzuführende Spiele werden das Sargspiel, 20 Wurf in die Vollen und Abräumen mit Kranzwertung eingeführt. 

  16. Die Clubkasse dient zur Finanzierung von Pokalen, Preisen, Gebühren usw. 

  17. Jedes Mitglied kann jederzeit ohne Angaben von Gründen austreten. Es erhält keine Rückzahlung aus der Clubkasse. 

  18. Der gegründete Club kann nur mit Einverständnis aller aufgelöst werden, ansonsten darf er von den Restmitgliedern unter dem gleichen Namen weitergeführt werden.  

  19. Satzungsänderungen können nur mit Dreiviertel-Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder erfolgen. 

  20. Das Betreten der Bahn oder Berühren des Absperrbandes wird mit 0,10 € Strafe belegt. 

  21. Der Kegelclub wählt folgende Ämter für die Dauer eines Jahres in den Vorstand:

·       1. Vorsitzende/n

·       Schriftführer/in

·       Kassenwart

  1. Wiederwahl ist zulässig. Stellvertreter des 1. Vorsitzenden ist der Kassenwart und umgekehrt. 

  2. Der 1. Vorsitzende repräsentiert den Club in allen Angelegenheiten der Darstellung in der Öffentlichkeit und in Zusammenarbeiten mit anderen Clubs. 

  3. Der Schriftführer führt in einem Kegelbuch die Kassengeschäfte des Clubs und ist für die Einziehung von Strafen und Beiträgen verantwortlich. Er führt eine Übersicht über Spielrekorde und eine Punkteliste für die Clubmeisterschaft. 

  4. Der Kassenwart ist für Verwahrung und Nachweis des Geldes verantwortlich. Sollte Geld fehlen haftet der Kassenwart. 

  5. Jedes Clubmitglied hat die Clubregeln zu befolgen und zu beachten.

Die vorstehende Satzung des Kegelclubs “Die Flotten Socken” wurde am 18.01.2013 durch den unten angeführten Vorstand angenommen und genehmigt.

  

1. Vorsitzende:        Oliver  Quindt

Schriftführer:          Verena Schmidt

Kassenwart:            Manuel Schmidt